top of page

Verdauungsorgane: Untersuchung und Diagnose

Verdauungsorgane: Untersuchung und Diagnose für Heilpraktiker

Es gibt fünf Ursachen für einen aufgetriebenen Bauch:

Fünf-Finger-Regel:

-Fäzes (Kotmassen) -Fett (Übergewicht) -Fetus (Schwangerschaft) -Flatus (Blähungen) -Flüssigkeit (Aszites)

Untersuchung Abdomen:

Man teilt das Abdomen im Geist in 4 Quadranten ein. Nach anamnestisch oder sichtbaren Beschwerden (die durch Narben entstanden sein könnten) fange ich mit der Palpation vom entferntesten Punkt  dieser Beschwerden an und taste mich dann vorsichtig im Uhrzeigersinn vorwärts.

Die Auskultation des Abdomens muss immer vor der Palpation erfolgen, da man sonst den Darm zu vermehrter Peristaltik anregt. So bekommt man kein objektives Ergebnis.

Man sollte physiologischer-weise Darmgeräusche hören.

Bei einem mechanischen Ileus z.B. hört man sehr helle, laute klingende Darmgeräusche, weil der Darm mit seiner Peristaltik versucht gegen das Hindernis anzukämpfen. Bei einem paralytischen Ileus hört man nichts, durch die Lähmung ist keine Peristalik mehr da. Man nennt das auch den “faulen Frieden” oder “die Totenstille über dem Abdomen”.

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page