top of page

Latein für Heilpraktiker

Im § 58 des Organons der Heilkunst von Samuel Hahnemann geht es um die antipathischen Wirkungen von Arzneien

Latein für Heilpraktiker – Latein in der Medizin – nicht nur Latein für Mediziner

Obwohl wir natürlich auch gern Ärzte dabei hätten – mein Wunsch:

Wir könnten zusammen arbeiten

Bitte hilf uns diese fett gedruckten Stellen zu übersetzen:

Ein starkes Beispiel dieser Art findet man in J. H. Schulze:

Diss. qua corporis humani momentanearum alterationum specimina quaedam expenduntur, Halae 1741. §. 28.

Etwas Ähnliches bezeugt Willis, Pharm. rat. Sect. 7. Cap. I. S. 298. :

Opiata dolores atrocissimos plerumque sedant atque indolentiam procurant, eamque aliquamdiu et pro stato quodam tempore continuant, quo spatio elapso dolores mox recrudescunt et brevi ad solitam ferociam augentur.

Exactis opii viribus illico redeunt tormina, nec atrocitatem suam remittunt, nisi dum ab eodem pharmaco rursus incantatur

Wenn du es selber nicht schaffst kennst du vielleicht jemanden, der Latein gern übersetzt 😉

Deinen Beitrag kannst du hier direkt unter diesen Artikel schreiben.

Viele Kurse erhältst du dann auch mit Rabatt

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page