top of page

Heilpflanzen bei exokriner Pankreasinsuffizienz

Das war eine Frage, die in unserer Whatsappgruppe für ehemalige e-Vidia Schüler/innen und heutige Heilpraktiker/innen gestellt wurde.

Wenn du dich dazu gehörig fühlst, schreibe mir bitte eine Nachricht über Kontakt und wir fügen dich in die Gruppe ein.

Welche Heilpflanzen helfen bei exokriner Pankreasinsuffizienz?

Hier geht es natürlich um leichte Formen, eine ärztliche Behandlung wird empfohlen.

Diese Heilpflanzen liefern Enzyme und unterstützen die Enzymbildung:

  1. Haronga

  2. Melonenbaum

  3. Ingwer

Wichtig sind auf jeden Fall Bitterpflanzen, wie:

  1. Enzian

  2. Wermut

  3. Ingwer

  4. Tausendgüldenkraut

Bitterstoffe regen die Verdauung insgesamt an und fördern neben der Ausschüttung von Gastrin und Pepsinogen auch die Produktion von Pankreasenzymen.

Hinweis: Bitterpflanzen nach ca. 8-10 Wochen wechseln, sonst kommt es zur Gewöhnung und sie wirken nicht mehr.

Außerdem werden Carminativa gegen die Blähungen helfen, die ja entstehen, wenn Eiweiße oder Kohlehydrate nicht ausreichend aufgespalten werden

  1. Kümmel

  2. Anis

  3. Fenchel

Hier ein schönes Teerezept für leichte Formen der Pankreas-Insuffizienz:

  1. 30,0g Pfefferminzblätter

  2. 20,0g Fenchelfrüchte

  3. 10,0g Tausendgüldenkraut

  4. 15,0g Melissenblätter

  5. 15,0g Schafgarbenkraut

  6. 10,0g Orangenblüten

mfspec DS: 1 Tl auf 1 Tasse Wasser, heiß übergießen, 7 min zugedeckt ziehen lassen, 2-3 Tassen tgl

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page