top of page

Heilkräuter Erntewoche + Phytotherapie Rezepte

Vom Herzgespann über Engelwurz bis hin zum Kräutersalz


Mein Heilkräutergarten steht in voller Blüte, und es ist Zeit für die große Kräuterernte. Ich möchte euch mit auf diese magische Reise nehmen und euch erzählen, welche Schätze ich in den letzten Tagen gesammelt habe. Vielleicht inspiriert es euch ja, selbst ein bisschen in die Welt der Heilkräuter einzutauchen!


Schau mal in den e-Vidia Blog auf Instagram


Mach mit der Phyto-Lerngruppe am 11. Juli um 21 Uhr:


Kräutererntewoche in meinem Heilkräutergarten


Herzgespann – Ein Herz für das Herz


Beginnen wir mit dem Herzgespann. Diese beeindruckende Pflanze hat ihren Namen nicht umsonst. Sie ist ein wahres Wundermittel für unser Herz und hilft, es zu stärken und zu beruhigen. Die zarten, herzförmigen Blätter und die leuchtend lilafarbenen Blüten sind nicht nur eine Augenweide, sondern auch eine wertvolle Zutat für Tees und Tinkturen.


Himbeerblätter – Unterstützung für die Schwangerschaft


Ein besonderes Augenmerk habe ich in dieser Woche auf die Himbeerblätter gelegt. Diese Blätter sind ein wahrer Segen für Schwangere. Sie werden traditionell zur Stärkung der Gebärmuttermuskulatur verwendet und können dazu beitragen, die Geburt zu erleichtern. Zudem sind Himbeerblätter reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die für werdende Mütter besonders wichtig sind. Ich bereite aus den getrockneten Blättern gerne einen wohltuenden Tee zu, der nicht nur lecker schmeckt, sondern auch viele positive Effekte hat.


Mädesüß – Natürliches Schmerzmittel

Mädesüß, auch bekannt als Wiesenkönigin, verzaubert meinen Garten mit seinen cremeweißen, duftenden Blüten. Diese Pflanze ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein natürliches Heilmittel. Mädesüß enthält Salicylsäure, den Vorläufer von Aspirin, und wird seit Jahrhunderten zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen eingesetzt. Ein Tee aus Mädesüßblüten kann bei Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen Wunder wirken und ist zudem herrlich aromatisch.


Johanniskraut – Sonnenstrahlen für die Seele

Das leuchtend gelbe Johanniskraut bringt Sonnenschein in meinen Garten und in meine Hausapotheke. Bekannt für seine stimmungsaufhellenden Eigenschaften, wird Johanniskraut traditionell zur Behandlung von leichten Depressionen und Stimmungsschwankungen verwendet. Ob als Tee oder Öl – diese Pflanze fängt die Energie des Sommers ein und kann besonders in den dunklen Wintermonaten eine wertvolle Unterstützung sein.


Engelwurz – Der Engel im Garten


Weiter ging es mit der Engelwurz, einer Pflanze, die in keinem Heilkräutergarten fehlen darf. Ihre majestätischen Blütenstände und der aromatische Duft haben es mir besonders angetan. Engelwurz wird traditionell zur Stärkung des Immunsystems und zur Unterstützung der Verdauung verwendet. Die Ernte dieser Pflanze war ein echtes Highlight meiner Woche. Ich habe daraus eine Salbe hergestellt.


Das kommt noch....


  • Die Karde – Ein Stacheltiger unter den Heilpflanzen

  • Heilziest und Co

  • Kräutersalz – Ein Hauch von Natur in der Küche

Ein weiteres Projekt ist die Herstellung von Kräutersalz. Hierfür habe ich schon jetzt verschiedene Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Salbei geerntet und mit grobem Meersalz vermischt. Es kommen noch weitere Heilkräuter dazu. Das Ergebnis ist ein aromatisches Salz, das jedes Gericht verfeinert. Es ist unglaublich, wie viel Geschmack man mit ein paar Kräutern aus dem Garten in die Küche bringen kann!


Schaut auf meinem Instagram-Kanal vorbei


Natürlich möchte ich diese wunderbare Zeit nicht nur für mich behalten. Auf meinem Instagram-Kanal habe ich zahlreiche Fotos und Videos meiner Erntewoche geteilt. Dort könnt ihr sehen, wie ich die Kräuter ernte, trockne und weiterverarbeite. Es ist erstaunlich zu sehen, wie viel Freude und Entspannung ein eigener Heilkräutergarten bringen kann.


Einladung zur Phytotherapie-Lerngruppe am 11. Juli


Ich möchte euch auch herzlich zu meiner Phytotherapie-Lerngruppe am 11. Juli einladen. In dieser Gruppe werden wir uns intensiv mit der Herstellung von Salben beschäftigen, insbesondere mit Rezepten, die bei Neurodermitis helfen können. Neurodermitis ist eine weit verbreitete Hauterkrankung, und Heilkräuter können hier oft eine wertvolle Unterstützung bieten.


Wir werden uns verschiedene Heilkräuter anschauen, ihre Wirkungen besprechen und lernen, wie man sie zu heilenden Salben verarbeitet. Diese Salben können nicht nur die Haut beruhigen, sondern auch Entzündungen lindern und die Haut bei der Regeneration unterstützen.


Ich freue mich schon sehr darauf, mein Wissen mit euch zu teilen und gemeinsam in die Welt der Heilkräuter einzutauchen.


Also, markiert euch den 11. Juli im Kalender und seid dabei! Ich freue mich auf euch und eine tolle Zeit in der Phytotherapie-Lerngruppe.





12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page