top of page

Cannabis sativa und andere Mittel für Harnwegsbeschwerden

Mit freundlicher Genehmigung von Botanikus.de

Cannabis sativa wird vor allem bei Reizungen und Entzündungen des Urogenitaltrakts eingesetzt. Dabei denke man auch an die Gonorrhöe, die wir natürlich nicht behandeln dürfen. Oft fehlt das typische Brennen und es wird eher Blasendruck beschrieben. Man denke an den gemeinen Hanf auch bei Prostata-Beschwerden. In unserem Materia medica Projekt schauen wir uns heute eine DD mit anderen schon im Projekt behandelten Mitteln an, welche das Thema Gonorrhoe und Sykose deutlich vertreten. Nicht nur Thuja und Medorrhinum, sondern z.B. auch die Erdbeere – Fragaria vesca. Hier findest du Informationen zu unserem Projekt: http://e-vidia.de/Materia-medica-Z-A-5-Termine

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page