top of page

Autophagie durch Kaffee unterstützen

Gestern bin ich mal wieder lange mit meinem Camillo spazieren gegangen, zusammen mit Laurene, meiner Tochter Sarah und 12 Hunden.

Und vorher habe ich Kaffee getrunken: Zuhause und dann noch bei Sarah.

Gegessen habe ich erst um 14 Uhr 30, als ich wieder zuhause war. Ich hatte also seit mehr als 18 Stunden gefastet.

Alles richtig gemacht!

Ich habe meine Autophagie angeregt.

Autophagie, das ist Zellen-Recycling und alles was ich gemacht habe regt das an.

In unseren Zellen bleiben nämlich manche Dinge, die nicht mehr richtig funktionieren, einfach liegen: Kaputte Proteine oder fehlerhafte Mitochondrien.

Wenn ich faste und mich ordentlich bewege, dann kommen meine Zellen in einen Energienotstand. Dann schmeißen die Zellen das raus, was sie nicht mehr brauchen.

Und Kaffee unterstützt das noch über seine Polyphenole, bei mir war Hafermilch drin, Milch wäre kontraproduktiv….also bitte schwarzen Kaffee oder mit Hafermilch.

Und morgen schreibe ich mehr zu den Polyphenolen.

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page