top of page

Adventskalender Rätsel: Niedergeschlagenheit

Frage Psychotherapie Wissen – Thema Niedergeschlagenheit

Dies Bild gibt wieder was der Patient empfindet. Er würde sich selbst so zeichnen, wenn er es könnte. Er kann aber gar nichts.

Eigentlich kann er sowieso gar nichts mehr, er sitzt häufig einfach nur da: Freude oder Trauer, nein, er kann das nicht beschreiben. Er kann nachts nicht schlafen, morgens ist er wie gerädert. Nachmittags wird es besser, abends kann es ihm richtig gut gehen, verhältnismäßig. Nachts aber sieht er nur in einen dunklen Tunnel.

Was soll werden? Ich kann nichts. Ich bin nichts wert.

Und arbeiten kann er natürlich auch nicht, hat es geschafft sich vom Arzt eine Krankmeldung zu besorgen.

Der Arzt hatte aber kaum Zeit. Er hat ihm nichts gegeben, vielleicht hätte er das auch gar nicht gewollt, weiß er jetzt gar nicht.

Wann war er beim Arzt? Gestern? Vorgestern? Weiß er jetzt gar nicht. O Gott, ach lassen sie mal, ich will das sowieso nicht. Ich geh jetzt nach Hause.

LASSEN SIE MICH IN RUHE!!!!!

Seufzen, Aufregung, Wut, dann wieder unbeteiligt. Will nach Hause gehen, aber es scheint, als wüsste er gar nicht wo das ist.

Wichtig für die Beantwortung der Fragen in unserem Rätsel ist, dass du dir genau angeschaut hast, was bei diesem Patienten auffällt.

Lösungen:


1. Wie heißt diese Störung (1 Punkt)

Der Patient kann garnichts mehr, er sitzt häufig einfach nur da: Freude oder Trauer, nein, er kann das nicht beschreiben. Er kann nachts nicht schlafen, morgens ist er wie gerädert. Nachmittags wird es besser, abends kann es ihm richtig gut gehen, verhältnismäßig. Nachts aber sieht er nur in einen dunklen Tunnel. Was soll werden? Ich kann nichts. Ich bin nichts wert.


Und arbeiten kann er natürlich auch nicht, hat es geschafft sich vom Arzt eine Krankmeldung zu besorgen. Der Arzt hatte aber kaum Zeit. Er hat ihm nichts gegeben, vielleicht hätte er das auch garnicht gewollt, weiß er jetzt garnicht. Wann war er beim Arzt? Gestern? Vorgestern? Weiß er jetzt garnicht. O Gott, ach lassen sie mal, ich will das sowieso nicht. Ich geh jetzt nach Hause. LASSEN SIE MICH IN RUHE!!!!!

Seufzen, Aufregung, Wut, dann wieder unbeteiligt. Will nach Hause gehen, aber es scheint, als wüsste er garnicht wo das ist.

Wie wird diese Störung genannt?Depression(1 Punkt)Neurose(0 Punkte)Phobie(0 Punkte)Schizophrenie(0 Punkte)

2. Welche Symptome (1 Punkt)

Folgende Symptome sind in diesem Fall zu erkennen – siehe Fall hier:

Er sitzt häufig einfach nur da: Freude oder Trauer, nein, er kann das nicht beschreiben. Er kann nachts nicht schlafen, morgens ist er wie gerädert. Nachmittags wird es besser, abends kann es ihm richtig gut gehen, verhältnismäßig. Nachts aber sieht er nur in einen dunklen Tunnel. Was soll werden? Ich kann nichts. Ich bin nichts wert.

Und arbeiten kann er natürlich auch nicht, hat es geschafft sich vom Arzt eine Krankmeldung zu besorgen. Der Arzt hatte aber kaum Zeit. Er hat ihm nichts gegeben, vielleicht hätte er das auch garnicht gewollt, weiß er jetzt garnicht. Wann war er beim Arzt? Gestern? Vorgestern? Weiß er jetzt garnicht. O Gott, ach lassen sie mal, ich will das sowieso nicht. Ich geh jetzt nach Hause. LASSEN SIE MICH IN RUHE!!!!!

Seufzen, Aufregung, Wut, dann wieder unbeteiligt. Will nach Hause gehen, aber es scheint, als wüsste er garnicht wo das ist.Verfolgungswahn(Ausgewählt = 0 Punkte, Nicht ausgewählt = 0 Punkte)Schuldgefühle(Ausgewählt = 0.5 Punkte, Nicht ausgewählt = 0 Punkte)Grössenwahn(Ausgewählt = 0 Punkte, Nicht ausgewählt = 0 Punkte)Omnipotenzgedanke(Ausgewählt = 0 Punkte, Nicht ausgewählt = 0 Punkte)Antriebslosigkeit(Ausgewählt = 0.5 Punkte, Nicht ausgewählt = 0 Punkte)Gedankenausbreitung(Ausgewählt = 0 Punkte, Nicht ausgewählt = 0 Punkte)Gesteigerter Antrieb(Ausgewählt = 0 Punkte, Nicht ausgewählt = 0 Punkte)

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page