top of page

Aceticum acidum

Die Essigsäure – allein das schon sollte die Symptome geradezu laut werden lassen! Was stellst du dir vor, wenn du das hörst?

Hier die naheliegensten Symptome aus dem Verdauungstrakt: Magen: Starker Durst, Übelkeit und häufiges Erbrechen. (Ars., Ipec., Ant. tart.) Mageninhalt -Gefühl, als ob in Gärung; Gewaltig brennende Schmerzen im Magen und in der Brust, gefolgt von Kälte der Haut und kaltem Schweiß auf der Stirn. Es wird vor allem ein nagend brennendes Gefühl im Magen geschildert: Er glaubt es ist ein Geschwür im Magen , welcher an einer Stelle wund erscheint , mit Nagen

Abdomen: Aufblähung des Bauches; kolikartige Schmerzen.

Stuhl: Durchfall, mit Schwellung der Beine und Füße (Schwindsüchtige Probanden). Durchfall mit Kolik-Schmerzen und Druckempfindlichkeit des Bauches. Blutungen aus Darm. (Ars., Ham., Nitr. ac.). Wichtig ist es aber sich vor allem zu merken, dass es ein großes Mittel für Anämie ist, begleitet von Ohnmacht, Schwäche, Ödemen, Atemnot, Polyurie, Erbrechen und Blutungen

Es ist als habe der Essig alle Organe stark angegriffen! Prüfungssymptome einer Frau, die einen Viertel Liter Essig getrunken hatte: Sie war mit kaltem Schweiß bedeckt und zitterte von Kopf bis Fuß, und erregte sich über alles und jeden in ihrer Nähe. Ihr Atem war sehr mühsam und schnell; ihr Gesicht vollkommen wild, und die Pupillen erweitert; die Zunge war trocken und kalt; Puls 96 und voll; der Bauch sehr aufgetrieben, mit extrem akuten Schmerzen in der Herzgrube, so sehr, dass der geringste Druck darauf sie aufschreien ließ. Sie kannte niemanden der Umstehenden mehr, nicht einmal ihre eigenen Kinder, noch hatte sie eine Erinnerung an etwas, was in der Zeit seit der Einnahme der Essig geschehen war.

Konstitution: Geeignet für blasse, schlanke Menschen mit lockerer, schlaffer Muskulatur; Gesicht blass, wächsern (Ferrum) Marasmuss oder zehrende Erkrankung von Kindern (Abrotanum, Jodum, Sanicula, Tuberkulinum)

Allgemeines körperlich: Hämorrhagie: Bei jeder schleimigen Absonderung, Nase, Hals, Lunge, Magen, Darm, Uterus (Ferrum, Millefolium); Metrorrhagie; vikariierend; Nasenbluten nach Trauma (Arnika) Große Erschöpfung; nach Verletzungen (Acidum sulduricum); nach Schock durch eine Operation; nach Betäubung Durst: intensiv, brennend, nicht zu stillen, noch nicht einmal durch große Mengen, bei Wassersucht, Diabetes, chronischer Diarrhöe; aber kein Durst bei Fieber. Kann nicht auf dem Rücken schlafen (schlief besser auf dem Rücken: Arsenicum); Gefühl einer Senkung im Abdomen welche Atemnot hervorruft; ruht besser auf dem Bauch (Ammonium carbonicum)

Verdauungssystem: Durchfall; massenhaft und erschöpfend, großer Durst; bei Wassersucht, Typhus, Phthisis; mit starken Nachtschweißen

Weibliche Geschlechtsorgane: Saures Aufstoßen und Erbrechen in der Schwangerschaft, viel Speichel, Tag und Nacht (Lac ac., Speichelfluss schlimmer nachts, Mercurius)

Atmungssystem: Echter Krupp, zischende Einatmung, Husten beim Einatmen (Spongia); letztes Stadium. Die Einatmung von Dämpfen, dabei wurde es erfolgreich bei Krupp und bösartiger Diphterie angewendet

Fieber: Hektisches Fieber, Haut trocken und heiß; roter Punkt auf der linken Wange und gussartige Nachtschweiße Kein Durst bei Fieber

Verwandtschaften: Es antidotiert betäubende Dämpfe (Aml ns.) Qualm von Holzkohle und Gas; Opium und Stramonium Apfelessig antidotiert Acidum carbolicum

Folgt gut auf: Cinchona, bei Hämorrhagie; nach Digitalis bei Wassersucht Es verschlimmert: die Symptome von Arnika, Belladonna, Lachesis, Mercurius; besonders die Kopfschmerzen von Belladonna Arzneimittelprüfungs-Symptome aus THE ENCYCLOPEDIA OF PURE MATERIA MEDICA By TIMOTHY F. ALLEN, A.M., M.D. Reine Essigsäure , C2H4O2 . (Dichte 1,064 über 60 F.; . Unterhalb 60F kristallin)

Prüfer: 1 , Melion , Roth Mat . Med . Med , 3, 15 . 2, Orfila ( Tokikologie ) ebenda . 3, Cattell , B. J. , 11, 338 ; 4, Waring´s Therapeutica, Peter´s Elemente ; 5, Berridge , M. H. Rev. , 15, 297 .

Gemüt: ► Hydrophobie , [3]. ► Leichtes vorübergehendes Delirium, [2]. ► Reizbarkeit des Temperaments , [2]. ► Nervös und reizbare Stimmung, [2]. ► Sehr große Angst , [1]. ► Verwirrung der Ideen, [2]. [2] ► verminderte intellektuelle Kraft . ► Unlust , den Geist zu üben , [2]. ► Sie ist kaum in der Lage , sich selbst auszudrücken , [1]. ► Sie ist bemerkt ihre Umgebung nicht, [3].

Kopf: [10 ]. ► Schwindel , [3]. ► Schwere im Kopf , wie im Rausch, [2]. ► Hinweis auf DFurchblutungsstörungen in Gehirn, [2]. ► Dumpfe Schmerzen in Stirn und Scheitel, [2]. ► Verwirrende und dumpfe Schmerzen über frontalen Regionen ( Nerven Kopfschmerzen ) , [3]. ► Dumpfer Schmerz in der rechten Stirn, an einer Stelle in der Nähe des zentralen Schädelnaht, extern , und später leicht auf der linken Seite , [3]. ► Schießender Schmerzen durch die Schläfe, [2]. ► Spannungsgefühl der temporalen Blutgefäße , mit erhöhter Wärme des Kopfes, [2].

AUGEN: [4] ► Augen eingefallen und von einem dunklen Kreis umgeben . ► Reichlicher Tränenfluss , [3]. [20 ]. ► Pupillen erweitert , [3].

GESICHT: ► Wildheit des Gesichts , [3]. ► Gesicht blass und wächsern , [4]. ► Helle Röte auf die Wangen und Flecken von Schweiß auf der Stirn ( durch Trinken von Essig) , [5]. ► hellrote Wallungen zum Gesicht und Wärme auf beiden Wangen, vor allem auf der linken Seite (vom Trinken von Essig) , [5].

MUND: ► Zunge blass und schlaff, [4]. ► Schleimhaut des Mundes ganz weiß (chemische Wirkung) , [3].

Magen:. ► verminderter Appetit, [4]. ► Durstlos , [4]. ► Starker Durst , [3]. [30 ]. ► Aufstoßen stinkend, und Schluckauf , [3]. ► Übelkeit, [3]. ► Würgen , [3]. ► Erbrechen kurz nach dem Essen, [4]. ► Häufiges Erbrechen , [1]. ► Heftige Schmerzen und brennendes Gefühl im Bereich der Brust und Bauch , [1]. ► Schwere brennende Schmerzen im Magen und im Bauch, [3]. ► Hitze im Magen , mit leichten Koliken, Unbehagen in Dünndarm, wie vor Beginn von Durchfall , [3]. ► Hitze im Magen , mit leichtem Aufstoßen heiß , [2]. ► Magenschmerzen , [3]. [ 40 ]. ► Sie klagt über ihren Bauch , [1]. ► Chronische Störungen des Magen -Darm- Kanal, [3]. ► Gefühl, als ob der Inhalt des Magens in einem Zustand der Unruhe wäre , mit schrecklich quälender Agonie , [3]. ► nagender Schmerz an einer Stelle im Magen, danach folgen Depression und Agonie , [3]. ► Er glaubt es ist ein Geschwür im Magen , welcher an einer Stelle wund erscheint , mit Nagen ; er nicht leidet nicht unter Schmerzen , aber sein Befinden bereite ihm Sorgen und er kann nicht einschlafen , oder lange in der gleichen Position verharren; gegen Mitternacht fühlt er sich sehr krank und erbricht etwas dicke Substanz , was ihn entlastet , und er schläft dann ein ; am Morgen ist die ausgestoßene Substanz zu sehen als gelbe, dicke Materie, wie Hefe, ohne Schaum oder Blasen, und in der Menge sind es etwa drei Esslöffel – leider wurde es nicht mehr minutiös untersucht ; das deprimierende, quälende Gefühl, dauert noch weiter an am gesamten zweiten Tag , und verschwindet durch Tabak, [3]. ► ( Scirrhus des Pylorus ) , [3]. ► Große Schmerzen in der Herzgrube, [2].

Abdomen: ► Abdomen aufgetrieben , [3]. ► Aufblähung, mit Schwierigkeiten bei der Atmung ( von großen Dosen ); Rumpeln im Bauch, [4]. ► Schwere brennende Schmerzen im Bauch und Magen, [3]. [ 50 ]. ► Bauchschmerzen im Darmbereich, [4]. ► Chronische Störungen des Magen-Darm-Kanals, [3]. ► Leichte kolikartige Unruhe in Dünndarm, wie der Annäherung an flüssigen Durchfall ; mit Hitze im Magen, [3].

Stuhl und Anus: ► Durchfall , [4]. ► Wässriger Durchfall , [4]. ► Flüssiger Durchfall , [3]. ► Durchfall, mit Schwellung der Füße und Beine, [3]. ► Durchfall, Koliken mit Schmerzen und Druckempfindlichkeit des Bauches beim Berühren, [4]. ► Durchfall bei schwindsüchtigen Patienten , [° ], [ 3]. ► Durchfälliger Stuhl, [1]. [ 60 ]. ► Blutige Absonderungen aus Darm, [4].

Harnorgane: ► Polyurie , [3]. ► Urin erhöhte sich in Menge und war von einer helleren Farbe , [4]. ► Die Absonderungen riechen nach der Droge, [3]. ► (Urin wolkig) , [3].

ATEMTRAKT: ► Reizung der Luftröhre und der Brust, [4]. ► ( Heiserkeit mit Reizkehlkopf ) , [3]. ► Krupp ; Zischende Atmung, mit Rasseln in der Kehle ; Rand der Luftröhre überzogen mit fibrinösen Membranen genau wie beim echten Krupp , [3]. ► ( Fauler Atem ) , [3]. ► Er kann kaum sprechen , [3]. [ 70 ]. ► Trockener Husten, zusammen mit beschleunigter Atmung, gefolgt von einem feuchten Husten, mit Fieber, erhöhte Atembeschwerden, Abmagerung, Nachtschweiß, Ödeme der Füße und Beine, Durchfall und Tod, [4]. ► Atmung schwach, schwer , [3]. ► Atmung beschleunigt, mühsam, [3]. ► ( bronchiale Blutung ) , [3].

HERZ UND KREISLAUF: ► Puls voll , 96, [3]. ► Puls niedriger, [3]. ► Puls sehr schwach und klein, zusammengezogen oder vermindert, [3].

BRUST: ► Heftige Schmerzen und Brennen in den Regionen der Brust und Bauch , [1]. ► Alle Lungenlappen mit Tuberkeln angefüllt, etwas wie eine Weintraube [4]. ► Chronische Entzündung der Lunge , [3].

Oberen Extremitäten: [ 80 ]. ► Verminderte Muskelkraft der Arme und Hände , [2]. ► Lähmungsgefühl in den Handgelenken und Händen , [2]. ► Kälte und Kribbeln in Händen, [2]. ► Haut der Hände trocken, [3].

Unteren Extremitäten: ► Mattigkeit der Glieder, [3]. [4] ► Beeinträchtigte Muskelkraft der Beine . ► Schwellungen der Füße und Beine, mit Durchfall , [3]. ► ödematöse Schwellung der Füße und Beine , [4]. [4] ► verminderte Sensibilität der Füße . ► Kälte der Füße, [4].

Allgemeines: [90 ]. ► Er springt aus dem Bett wie ein Verrückter , und kriecht auf dem Boden , heulend vor Schmerz (sofort) , [1]. ► Er rollt in seiner Agonie herum, [3]. ► Er lag am Boden, wand sich in qualvollem Todeskampf , [3]. ► Starke Krämpfe, [2]. ► Krämpfe und Bewusstlosigkeit , [3]. ► Heftige tödliche Krämpfe, Schmerzen im Magen, [4]. ► Krämpfe mit großer Schwäche, [3]. ► Zittern von Kopf bis Fuß, [3]. ► Lähmung , [3]. ► Erschöpfung, [3]. [100 ]. ► Ohnmacht-Anfälle , [3]. ► Gefühl der Bedrückung und Schwere, [3]. ► Magerkeit , [5]. ►Körperlicher Verfall , [3]. ► Atrophie , [3]. ► Blutsturz, [3]. ► Allgemein Anasarka, [2]. ► verminderte Empfindlichkeit der Oberfläche des Körpers , [2] . ► Sie erscheint wie berauscht , [2].

HAUT: ► Haut bleich und wächsern , [2]. [ 110 ]. ► Die Nagelhaut löst sich ab , [3]. ► Rötung und Brennen, [3].

FIEBER: ► Die Temperatur der Haut unter normaler Temperatur [2]. ► Hitzewellen in den äußeren Teilen , mit erhöhter Schweißbildung , [3]. ► Langsamer Fieberanstieg mit Nachtschweiß, [3]. ► Hektisches Fieber mit Abmagerung, Husten, Nachtschweiß, Durchfall, Atemnot, und belastende Schwellung der Füße und Beine , [2] , [4]. ► Typhus Fieber mit heftigem Delirium, Durchfall, Schmerzen im Unterleib, Rumpeln in der Magengegend ; auch Typhus mit Stupor, tympanitischer Bauch und hartnäckige Verstopfung , [2] , [4]. ► Kalter Schweiß , [3]. ► Starkes Schwitzen, [3]. ► Er war in Schweiß gebadet , [1]. [ 120 ]. ► Starker Nachtschweiß , [3].

ERGÄNZUNG: Essigsäure.

Prüfer: . 6, Dr. Gmelin , inaug . . Diss, 1838 ( Hygea , 10, 392 ) , nahm häufig ca. 1/2 Unze reinen Holzgeist , mal mit mehr oder weniger Wasser verdünnt ; 7 , A. H. David , M. D. , Brit . Amer. Journ. von Med . und Phys. Sci . ( . . . . . . Bost. Med Surg und Journ , Bd. XXXVII , 1847 S. 134) , nahm eine Frau einen Liter gemeinen Essig ; 8, Landerer , Med . . Gaz, von Heller Archiv ( . Lancet, 1847 (2) , S. 162 ), war eine Amme mit der Gewohnheit, große Mengen von Acetum rosarum zu trinken ; 9 , Mr. Birkett , Lancet , 1867 (2) , p . 98 , ein betrunkener Mann trank 2 oder 3 Unzen Essigsäure ; 10 , C. Hering , M. D. , Am. Journ. von Hom . Mat . Med . , 1875, p . 222 Auswirkungen auf eine junge Deutsche in einer Essigfabrik, die dort für etwas mehr als ein Jahr beschäftigt waren; 11, E. W. Berridge , N. E. Med . Gaz . , 1874, p . 401 , Effekte von Trink-Essig ; 12, gleich, Am. Journ. von Hom . Mat . Med . , Vol. ix , 1876, p . 245, zweiter Fall der Auswirkungen der Verkostung von Essig.

► Es hatte einen eigenartigen Geschmack von Brennen und verursacht einen ähnlichen Geschmack in der Kehle. Bald darauf gab es ein unangenehmes Brennen in der Magengegend, gefolgt von Verlangen zu erbrechen ; reichliche Sekretion von Speichel und Aufstoßen ; diese dauerte etwa zwei Stunden, und verschwand dann nach und nach, ohne zusätzliche Störung . Selbst wenn in kleinen Mengen aufgenommen, so dass es nicht einen brennenden Geschmack verursachte, so kam es doch zu Sekretion von Speichel, etwas Übelkeit, Aufstoßen von Zeit zu Zeit. Es gab auch Müdigkeit und Schweißneigung , [5]. ► Mit kaltem Schweiß bedeckt und zitterte von Kopf bis Fuß , und anscheinend auf alle und alles über sie alarmiert. Ihr Atem war sehr mühsam und eilte ; ihr Gesicht vollkommen wild, und die Pupillen erweitert ; die Zunge war trocken und kalt; Puls 96 und voll; der Bauch aufgetrieben viel , mit extrem akuten Schmerzen in der Herzgrube, so sehr, dass der geringste Druck dort ließ sie aufschreien . Sie wusste nicht, irgendeine an ihr, nicht einmal ihre eigenen Kinder , noch hatte sie keine Erinnerung an etwas, das aus der Zeit der Einnahme der Essig geschehen war , [7]. ► Die Milch verarmte , war es mit einer Dichte 1.002 , bläulich gefärbt , transparent, hatte einen stark sauren Geschmack und einem gut markierten Geruch von Essigsäure . Auf Lähmung fand er es in Casein- und Butter -Mangel werden. Das Kind allmählich senkte , hatte Durchfall und schließlich starb an Marasmus . Die Frau selbst , im Laufe von ein paar Wochen , wurde blass , kränklich, verloren Fleisch und chronischen hæmorrhage gelitten , [8]. ► Leichte Zusammenbruch und Kehlkopfverschluss , die so schwerwiegend wie zu Atemstillstand führen war, aber war auf einmal durch Tracheotomie entlastet. Etwa sechs Stunden später gab es die Unfähigkeit zu schlucken, mit großem Durst , [9]. ► Kurz nach Eingabe der Fabrik, verlor er seinen gewohnt guten Appetit, obwohl er blieb ansonsten gut . Er hatte oft in der Nacht arbeiten und tagsüber geschlafen . Sein Schlaf jetzt wurde sehr viel kaputt, ohne besonderen Grund. Wenn er etwas aß er konnte schlafen. In einer späteren Periode er nicht auf dem Rücken liegen konnte , und hatte das Gefühl, der Bauch würde sinken , die mühsame Atmung verursacht . Je besser ausgeruht in Bauchlage . Er konnte nichts Kälte wegen seiner stark liegend in den Magen und verursacht Druck trinken. Er musste aufgeben, Bier zu trinken , und bekam eine Abneigung gegen kalte Speise . Seine blumigen Teint verschwunden ; er wurde blass und abgemagert . Gemüse, von denen war er immer gern , jetzt nicht einverstanden , mit Ausnahme von Kartoffeln. Brot nicht einverstanden , und Butter noch mehr ; er hatte eine Abneigung gegen alle Dinge, gesalzen . Essen schmeckte gut, aber ich würde nicht gehen ; er musste daher sehr langsam essen. Von Fleisch, das er sparsam essen konnte ; Käse und Eier vereinbart . Er aß von Glühwein häufig Bier und Eier , die ihn aufgewärmt , und ließ ihn schwitzen , nach dem er fühlte, einfacher, aber konnte nicht schlafen. Nachdem er einige bittere Tonika seinen Stuhl wurde variabel. Das Aussehen der Zunge war normal. Er trauerte sehr um seine Krankheit und fühlte erhebliche Angst um seine Kinder. Er seufzte oft und hin und wieder gezwungen war, einen tiefen Atemzug , der erleichtert zu nehmen. Treppensteigen war sehr schwierig , [10]. ► Immer, wenn sie ihr Gesicht nimmt Essig erhält rot und fühlt sich heiß, mit Schweiß auf sie , [12]. ► Kalter Schweiß auf der Stirn , [11]. [1] Aus dem Allen, von mir übersetzt, Copyright ist verfallen, das darf ich also und übe dabei

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page